jacobi-kirche-stadtmarketing-veranstaltungen

Fotos (unbekannt)

Newsletter August 2018

Liebe Freundinnen und Freunde der Kulturkirche St. Jakobi gerne möchten wir Sie auf unsere Veranstaltungen im August dieses Jahres hinweisen.

Die Zöllner im Duo Infernale

am Donnerstag, den 02. August 2018
um  20.00 Uhr
in der Kulturkirche St. Jakobi/ Gustav-Adolf-Saal

Newsletter August 2018 der Kulturkirche St. Jakobi

Es waren nicht die besten Sterne, unter denen sich Dirk Zöllner und André Gensicke im September 1986 in Bulgarien erstmalig begegneten. Sie spielten in verschiedenen Bands (Chicoreé und Lama), jedoch auf einer gemeinsamen Tour – und sie liebten dieselbe Frau. Letztendlich wurde sie die Managerin der beiden. Ende 1987 gründeten sie in dieser Konstellation Die Zöllner und pimpten das Duo, anlässlich eines Vorkonzertes beim „Godfather of Soul“ – Mister James Brown, am 16. Juni 1988 zur Bigband.
Das über 10-köpfige Schlachtschiff steuerten Zöllner und Gensicke seelenruhig und souverän, mit wechselnden Mannschaften, durch die Wogen der deutschen Wendezeit. 10 Jahre später, nach 6 Alben und etwa 850 Konzerten, zerschellte ihr Traum 1997 am Eisberg der zwischenmenschlichen Gefühle. Kapitän und Steuermann heuerten getrennt auf neuen Schiffen an.
Fünf Jahre Stille ließen den Eisberg schmelzen, und anlässlich des 40. Geburtstages von Dirk Zöllner führte André Gensicke die generalüberholte Bigband zu neuen Erfolgen auf die Bühne.
In Folge fanden sich Zöllner und Gensicke wieder. Eine Tour durch Israel (2003), das interaktive Pop-Projekt „Café Größenwahn“ (2004), eine Bigbandtour (2005), das erfolgreiche Heinrich-Heine-Programm „Club der toten Dichter“ (2006), die 2008 erschienene CD „7Sünden“, und die folgenden CD’s „Uferlos“(2012), „In Ewigkeit“(2015) und „Dirk&Das Glück“(2017) zeugen von einer neuen menschlichen und musikalischen Qualität der Zusammenarbeit und immenser Kreativität.
Fast 30 Jahre dauert diese Liaison nun an. Seit einiger Zeit stehen Zöllner und Gensicke ohne großes Besteck im Duo Infernale auf der Bühne, haben sowohl alte Hits als auch neue Stücke entkrautet und in zeitgemäßes musikalisches Gewand gehüllt und beweisen damit, dass weniger oft mehr ist. In erfrischender Art geben die beiden Anekdoten aus ihrer (nach eigenem Wortlaut) längsten Liebesbeziehung mit allen Höhen und Tiefen zum Besten. Vom gestrichenen Dispokredit der Berliner Sparkasse dank verbotener Liebe zu einer Prostituierten über Falten jenseits der 35 bis zu James Browns Tanzmöhre – die Wahrheit muss ans Licht!
Dank der Mischung aus musikalischer Versiertheit und großer Experimentierfreude gerät jeder Auftritt zu einer Premiere.

Karten sind in der Tourismuszentrale Stralsund, Reservix und an der Abendkasse erhältlich.

Robbie Doyle and Band

am Sonntag, den 05. August 2018
um  20.00 Uhr
in der Kulturkirche St. Jakobi

Newsletter August 2018 der Kulturkirche St. Jakobi

Der irische Folksänger Robbie Doyle wird auch im Jahr 2018 wieder für Sie auf Tour gehen. Geboren in Killkenny und aufgewachsen in den Grafschaften Clare und Waterford, reist er seit mehr als 35 Jahren durch die Welt. Im Gepäck hat er seine Musik, seine Lieder und seine Geschichten. Auf seinem Weg gab er auch immer wieder zusammen mit anderen Künstlern unzählige Konzerte und stand auch mit ihnen gemeinsam im Studio, wie z.B. dem bekannten deutschen Liedermacher Reinhard Mey.
Ein Konzert mit Robbie Doyle ist ein unvergessliches Ereignis für ein Publikum, das authentische handgemachte Musik zu schätzen weiß – eine Musik, die dabei stets mit dem typischen irischen Humor vorgetragen wird. Die vielseitig begabten Bandmitglieder spielen eine Reihe unterschiedlichster Instrumente, wie z.B. die aus Galway stammende Brid Ni Chathain, die die  keltische Harfe spielt und Lieder auf Gälisch vorträgt, der alten irischen Sprache. Berndt Lüdtke spielt die Fiddle, Gitarre und die irische Bouzouki.
Robbie selbst – bekannt vor allem für seine bemerkenswerte Gesangstimme – spielt auch noch die Whistle und die irische Rahmentrommel, die Bodhran. Darüber hinaus erhält die Band regelmäßig Verstärkung von den unterschiedlichsten Gastmusikern, was jedesmal eine zusätzliche Überraschung für das Publikum bereithält.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Karten sind in der Tourismuszentrale Stralsund, Reservix und an der Abendkasse erhältlich.

enVivo
-Popmusik aus zwei Kontinenten zwischen Melancholie und Leidenschaft-

am Dienstag, den 07. August 2018
um  19.30 Uhr
in der Kulturkirche St. Jakobi

Newsletter August 2018 der Kulturkirche St. Jakobi

„Die Band aus Dresden präsentiert auf ihrer aktuellen EP singer/songwriter Pop, handgemacht Akustikgitarre, E-Gitarre, Bass und Drums. Im Zentrum steht die auf den Philippinen geborene und in Spanien aufgewachsene Alexandra Kayser mit ihrer sanften bis eindringlichen Stimme und Strummings oder Pickings auf der Acoustic. In ihren lebensnahen Texten singt sie mit deutlichen Worten über Liebe, Leid und Leidenschaft. Ihre Stücke setzt die Band mit einer Weniger-ist-mehr-Philosophie um. Schön kommen die clean Gitarren-Sounds von Marcus Hetzel.
Wenn er soliert zeigt er bluesige Wurzeln und geht mit mehr Zerre auch mal rockiger ans Werk. „Nohting Left To Say“ ist ein schönes, grooviges Stück Musik.“
Die auf den Philippinen geborene und in Spanien aufgewachsene Singer/Songwriterin Alexandra Kayser ist der kreative Kopf von enVivo. In rockig/poppigen Kurzgeschichten verpackt sie Erlebtes, Verpasstes, Erwünschtes und Unerwünschtes ihres turbulenten Lebens, in englischen und spanischen Texten. Das fast ausschließlich aus Eigenkompositionen bestehende Repertoire errinnert an Alanis Morissette, Skunk Anansie oder Ani Difranco.
Ein Hörvergnügen, welches man nicht so schnell vergisst.

Karten sind in der Tourismuszentrale Stralsund, Reservix und an der Abendkasse erhältlich.

JEANINE VAHLDIEK BAND
– DIE BAND mit der HARFE! –

am Donnerstag, den 16. August 2018
um  19.30 Uhr
in der Kulturkirche St. Jakobi/Gustav-Adolf-Saal

Newsletter August 2018 der Kulturkirche St. Jakobi

Das aktuelle Album der JEANINE VAHLDIEK BAND heißt „no hardship“ und „Leichtigkeit“ trifft genau den Kern ihrer Musik und Texte.
Die Band überzeugt mit einer faszinierenden Besetzung: Harfe, Gesang und Percussion verschmelzen zu einem sehr eigenständigen, besonderen Sound.
Die Songs mit Einflüssen aus Pop, Rock, Jazz, alle selbst geschrieben und beeindruckend in Szene gesetzt, lassen sich nicht in eine Schublade stecken. Einen ersten Eindruck kann man sich auf www.jeanine-vahldiek.com verschaffen.
Jeanine Vahldiek (Harfe, Gesang, Weissenborngitarre) sowie Steffen Haß (Percussion, Gesang, Ukulelenbass) erschaffen live durch ihr unbekümmertes Auftreten eine erstaunlich publikumsnahe und entspannte Atmosphäre. Jede Menge Humor, Inspiration und die philosophischen Songtexte schließen sich nicht aus, sondern passen zum originellen Stil der beiden Musiker. Bei den Konzerten der Band dauert es nur Sekunden, bis einen diese Magie erreicht, die Jeanine und Steffen mit ihrem unvergleichlichen Sound und ihrer Natürlichkeit verströmen.

Jeanine zog es nach ihrem Musikstudium in Berlin ins Ausland. Erste Songideen entwickelten sich während längerer Aufenthalte in Australien und China. Das dort Erlebte weckte in ihr das Bedürfnis, dieses in Worte und Melodien zu kleiden und anderen mitzuteilen. Auch Steffen studierte in Berlin Musik und tourte seitdem als Schlagzeuger mit verschiedensten Bands im In- und Ausland. Als sich 2009 die Wege der beiden Musiker kreuzten, fanden sie schnell einen Draht zueinander und gründeten daraufhin die  JEANINE VAHLDIEK BAND.
Seitdem sind sie immer wieder sehr erfolgreich auf Tour und begeistern ihr Publikum auf Kleinkunstbühnen ebenso wie auf Festivalbühnen.
Mit „no hardship“ wurde 2017 bereits das vierte Album der Band veröffentlicht. Weiterhin erschienen sind „come with me” (2010), „a little courage“ (2012) und „blank canvas“ (2014).

In einem Konzert der JEANINE VAHLDIEK BAND lernt man völlig neuartige Klangwelten kennen, die auf den Zuhörer wie hypnotisierend wirken.

www.jeanine-vahldiek.com

Karten sind in der Tourismuszentrale Stralsund, Reservix und an der Abendkasse erhältlich.

BEN SANDS
 Irish Singer, Songwriter, Musician and Storyteller-

am Samstag, den 25. August 2018
um  20.00 Uhr
in der Kulturkirche St. Jakobi

Newsletter August 2018 der Kulturkirche St. Jakobi

Mit Gitarre und Mandoline sowie seiner unvergleichlichen Stimme, die sanft und kraftvoll zugleich sein kann, nimmt Ben Sands seine Zuhörer mit auf eine besondere musikalische Reise. Viele seiner gefühlvollen Songs gehen unter die Haut und sind in Irland zu Hits geworden. „Augen schließen und träumen!“, könnte Ben Sands‘ Empfehlung an seine Zuhörer lauten. Seine musikalischen Wurzeln liegen in der Folkmusik-Tradition der Grünen Insel. Doch der Sänger und Songwriter stimmt mitunter auch politische Themen an.

Seine Lieder erzählen Geschichten vom Leben, von der Liebe und von den Eigenarten dieser Welt – vorgetragen mit dem für Ben Sands eigenen Humor. Mit dieser Mischung hat er solo, aber auch gemeinsam mit seinen Geschwistern als „Sands Family“ großen Erfolg. Bereits seit 40 Jahren tourt er durch die Welt und gehört in seinem Heimatland zu den bekanntesten Musikern dieses Genres.

Worte können jedoch kaum beschreiben, wie Ben Sands mit seiner unvergleichlichen Art und Stimme Zuhörer aller Altersklassen verzaubert. Hören Sie also am besten selbst – wenn Sie auf „Listen“ klicken, finden Sie viele Songbeispiele.

Karten sind in der Tourismuszentrale Stralsund, Reservix und an der Abendkasse erhältlich.

Birdhouse Jazz
-Programm „Summer Charleston“ – Konzert zur aktuellen CD aus Stralsund-

am Freitag, den 31. August 2018
um  19.30 Uhr
in der Kulturkirche St. Jakobi

Newsletter August 2018 der Kulturkirche St. Jakobi

Nach fast sieben Jahren Bandgeschichte ist es nun soweit: das erste Album des Duos Birdhouse Jazz aus Dresden ist erschienen! Das musikalische Feuerwerk, das Lutz Funke (große und kleine Saxofone) und Carsten Nachtigall (schwarze und weiße Tasten) auf ihrer CD „Summer Charleston“ entfachen, wird nun auch im gleichnamigen Programm seine Zuhörer in den Bann schlagen! Entstanden ist das Album im Jahr 2017 in Stralsund. Das im Laufe der Jahre gewachsene, auf blindem Vertrauen basierende Zusammenspiel der beiden Musiker swingt, bluest, beflügelt und überfliegt (Zeit-)Grenzen einfach, ohne an Harmonie und Intensität zu verlieren: Da stehen die Beatles neben einem George Gershwin, während Wolfgang Amadeus Mozart neben Esbjörn Svensson auf Duke Ellington wartet, der seine A-Train verpasst hat. Aber Birdhouse Jazz schmückt sich nicht nur mit fremden Federn, auch Eigenkompositionen haben ihren festen Platz im Repertoire.

Das Duo zaubert Klänge für Herz und Seele, die das Spektrum der Lebendigkeit von süßmelancholisch bis temperamentvoll-leidenschaftlich, gepaart mit Witz und Charme, voll ausschöpfen. Der Bogen zum Publikum spannt sich dabei durch die erfrischend-muntere Moderation wie von selbst.
Birdhouse Jazz bringen mit ihren ganz eigenen Interpretationen jeden Hörer zum Strahlen.

Die Musiker: 

Saxofonist Lutz Funke kann auf eine langjährige Konzerterfahrung in verschiedensten Rockund Bigbands verweisen und fügt diese mit seinem ideenreichen Spiel geschmackvoll in den Birdhouse-Sound ein. Der Multiinstrumentalist versteht es, groovige Passagen und leise
Balladen durch seinen warmen Klang geschickt zu verbinden.

Pianist Carsten Nachtigall webt mit seinem melodiösen, jazzig-bluesigen Sound den harmonischen Klangteppich für das Duo und spielt mal auf akustischen, mal auf elektrischen Instrumenten. Sein facettenreiches Spiel führte ihn bereits auf internationale Konzerttourneen nach Kanada und ins europäische Ausland.

Karten sind in der Tourismuszentrale Stralsund, Reservix und an der Abendkasse erhältlich.