DIE NIBELUNGEN – Heimat und Fremde

-Die neue Inszenierung der ECKIGEN-

Premiere am 21. September 2017
Um 19.30 Uhr
Ort: Kulturkirche St. Jakobi/Langschiff
Weitere Vorstellungen finden am 22.09., 25.09., 26.09. und 27.09.2017 jeweils um 19.30 Uhr statt.

Die „Nibelungen“ ist ein Mythos, der in der deutschen Erzählkunst als Urgeschichte gilt. Das Epos selbst- entstanden in einer Zeitwende, in der Altes zu überwinden und Neues zu bewältigen ist und doch beides misslingt- ist ein mittelalterliches Drama in dem sich wie unter einem Brennglas die Tragik von Liebe, Eifersucht, Rache, Kampfesmut und Untergang verdichtet, welches bis heute Rätsel aufgibt und über verschlungene Wege in die Moderne Einzug gehalten hat.
Der Stoff der Nibelungen ist oft und vielgestaltig gezeigt und inszeniert worden. Dabei hat er von Eschenbach über Wagner, Fritz Lang und vielen anderen unterschiedlichste Erzählweisen angeregt. Nun haben sich auch DIE ECKIGEN dieses Stoffes angenommen. In ihrer besonderen Theatersprache folgen sie der Stummfilmversion von Fritz Lang, hören aber auch Richard Wagner nach und schaffen dabei doch ihre ganz eigene Version.
Dabei nutzen sie die Ausstellung von Moritz Götze zu den Mythen deutscher Geschichte als Spiel- und Assoziationsort. So werden deutsche Geschichte, die Regionalgeschichte von St. Jakobi und die Geschichte von Siegfried dem Drachentöter zu einer Inszenierung verwoben, dessen Heldenreise in kleinen wie in großen Menschenschicksalen auch im Heute Antworten auf die Fragen sucht, was geschieht mit einem, der in die fremde Welt zieht, um sein Glück fern der Heimat zu finden.
Denn nichts anderes macht Siegfried, wenn er aus dem heidnischen Xanten in das christliche Worms wandert, um die burgundische Prinzessin Kriemhild zu heiraten. Wikinger, Hunnen und Deutsche ringen um ihr ganz persönliches Glück. Wie die Geschichte endet, ist fast jedem bekannt.
Warum und weshalb wird von den ECKIGEN in ihrer neuen Theaterinszenierung DIE NIBELUNGEN – Heimat und Fremde erzählt – spannend und unverwechselbar.

Eine Produktion des Kreisdiakonischen Werkes Stralsund e.V. mit Unterstützung der Aktion Mensch, der Hansestadt Stralsund, der Sparkasse Vorpommern, des Landkreises Vorpommern-Rügen und des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Karten sind in der Tourismuszentrale Stralsund erhältlich oder können unter  03831-30 96 96 reserviert werden.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.